Future of Print

Traditionell denkt man beim Drucken immer an den weißen Kasten in einer Ecke des Büros. Diese Wahrnehmung ändert sich derzeit rapide, denn Drucktechnologien entwickeln sich weiter und werden zu einem Kernelement für die  Herstellung und Produktion. Im Gesundheitswesen stellen Pharmaunternehmen Prothesen im 3D-Druck her, die ganz individuell auf den  Patienten angepasst werden. Im Einzelhandel produzieren Händler Schuhe und Druckdesigns auf Nachfrage und reduzieren so ihren Lagerbestand. In Schule, Studium und Ausbildung können Schüler und Studenten personalisierte Lehrbücher kaufen, was Kosten reduziert und das Lernen verbessert.

Eine neue Studie von Ricoh Europe, die von Coleman Parkes durchgeführt wurde, untersucht, wie neue, aufkommende Drucktechnologien für die Veränderung ganzer Branchen sorgen und wie sie neue Möglichkeiten und Chancen für Unternehmen auf dem gesamten Kontinent erschließen.

Die Studie wurde im Mai 2018 durchgeführt und umfasst 3.150 Teilnehmer aus Unternehmen aller Größen aus Österreich, Belgien, Luxemburg, der tschechischen Republik, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Italien, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Portugal, Russland, der Slowakei, Südafrika, Spanien, Schweden, der Schweiz, der Türkei, Großbritannien und Irland.

Weitere Informationen

Druckkapazitäten optimal nutzen – mehr mit weniger

Immer mehr KMU überdenken ihre Einstellung zum Thema Druck. 3D-Druck und andere moderne Drucktechnologien bieten die Möglichkeit, zahlreiche Hindernisse zu umschiffen, die früher Größe und Wachstum im Weg standen: Reduzierung von Lagerkosten, schnellere Beantwortung von Kundenanfragen und Eliminierung von Problemen im Zusammenhang mit Lieferanten und Versand. Bereits heute setzen 44 % der KMU auf 3D-Drucktechnologien, wobei in den kommenden zwei Jahren zusätzliche 30 % eine Investition in diesem Bereich planen

Einzelhändler nutzen Drucktechnologie, um Produkte zu personalisieren und die Auslieferung zu beschleunigen

Im Kampf um die Kundenbindung müssen Einzelhändler die sich verändernden Verbraucherpräferenzen schnell erkennen und innerhalb kürzester Zeit berücksichtigen. 84 % der Geschäftsführer im Einzelhandel sagen, dass Kunden kürzere Lieferzeiten wünschen und 74 % berichten von einer wachsenden Nachfrage nach personalisierten Produkten: Hier bieten neue Drucktechnologien die parktikabelste Lösung für einen größeren Wettbewerbsvorteil. Insbesondere 3D-Druck und Print-on-Demand erlauben es Einzelhändlern, Bestellungen effizienter zu bearbeiten, indem die Lücke zwischen digitalen und physischen Gegenständen überbrückt wird.

Einsatz neuer Drucktechnologien hilft, um von veränderten Kundenanforderungen zu profitieren

In der Finanzdienstleistungsbranche gibt es enorme Veränderungen. In ganz Europa setzen etablierte Banken verstärkt auf digitale Konzepte, um mit neuen Wettbewerbern und Start-ups Schritt zu halten. 83 % der Finanzdienstleister sind davon überzeugt, dass neue Kundenanforderungen im Hinblick auf papierlose Kommunikation und personalisierte Bankgeschäfte eine Herausforderung für die Branche sein werden. Ihrer Meinung nach wird der Einsatz neuer Drucktechnologien deshalb unerlässlich sein, um die eigene Agilität zu erhöhen und diesen neuen Kundenanforderungen gerecht zu werden.

Digitale Fabrikation und 3D-Druck werden zu wichtigen Kompetenzbereichen für die Zukunft

Die Mehrheit der Hochschulexperten gibt an, dass neue Kompetenzen, die durch den Einsatz von Technologien wie digitaler Fabrikation und 3D-Druck erlernt werden, unerlässlich für den Bildungserfolg und die Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt für Hochschulabsolventen sind. 66 % sagen, dass Investitionen in neue Drucktechnologien ein wichtiger Schritt sind, um neue Studierende anzuziehen und die Zufriedenheit mit der Hochschule und dem Studiengang zu erhöhen. 

Neue Drucktechnologien werden den Gesundheitssektor revolutionieren

Die Mehrheit der medizinischen Fachkräfte nutzt neue Drucktechnologien dafür, die Genauigkeit der Diagnotik zu verbessern und Sterblichkeitsraten zu senken. Sie setzen innovative Drucktechnologien außerdem dafür ein, schnell individuelle Implantate und Prothesen herzustellen, so dass Patienten weniger Zeit im Krankenhaus verbringen müssen.

Europäische Führungskräfte nehmen Drucktechnologie in den Fokus für mehr Innovation und Agilität

Führungskräfte müssen die Rolle, die das Drucken in ihren Organisationen spielt, überdenken. 69 % glauben, dass mit Druck wichtige neue Umsätze generiert werden können, und 67 % setzen Drucktechnologie zur Differenzierung vom Wettbewerb ein. Das zeigt, dass das Drucken vom Back Office direkt in die Chefetagen gewandert ist. Neue Druckmöglichkeiten bilden die Grundlagen für strategische Handlungsfähigkeit und mehr Innovation. 39 % haben neue Drucktechnologien eingeführt, um KI (künstliche Intelligenz) und Automation zu ermöglichen.

X

Geben Sie Ihre Daten an um das Whitepaper herunterzuladen