Prioritäten für mehr Agilität in der Zukunft

Die Studie zeigt, dass eine klare Mehrheit der höheren Beamten (71 Prozent) in den vergangenen drei Jahren bereits Erfahrungen damit gemacht haben, wie sich ihre Tätigkeit durch den technologischen Wandel verändert. Sie haben auch Pläne zur weiteren Optimierung ihrer organisatorischen Agilität und erwarten speziell in den Bereichen der Personalrekrutierung (45 Prozent) und der Prozessoptimierung (44 Prozent) die größten Veränderungen in den nächsten drei Jahren.

Beispiele von Regierungen, die bereits Erfolge auf dem Weg zur digitalen Transformation zu verzeichnen haben, sind:

  • Spanien: Drei von vier administrativen Vorgängen werden bereits online ausgelöst. Dies reduziert den bürokratischen Aufwand und hat Unternehmen in den letzten fünf Jahren 19 Milliarden Euro eingespart.
  • Estland: 100 Informationssysteme sind über einen gesetzlich vorgeschriebenen Datenaustausch-Layer verbunden. Dank dieser Interoperabilität ist es möglich, der Bevölkerung 2.500 e-Services anzubieten.
  • Dänemark: Die Verwendung digitaler Kanäle soll gesetzlich verankert werden, um so bis 2015 mindestens 80 Prozent der schriftlichen Kommunikation zwischen der Bevölkerung und der öffentlichen Verwaltung über digitale Kanäle laufen zu lassen.

Weitere Informationen